Neulich bei der Post – Update I

Nachdem ich neulich bei der Post den totalen Erfolg hatte und die Paketabholung alles andere als zufriedenstellend war, schrieb ich gleich DHL und dem Versender meiner Einhornleinwand, vielleicht kann dieser ja was machen. Zu meinem Erstaunen antworteten beide am kommenden Tag. Beide teilten mir, ich solle nach 1-2 Tagen nochmal zur Post gehen und nochmals nachfragen, ob mein Paket nun da sei.

Ab und zu, aber eigentlich nur selten, kann ich auch mal nett. Ich gab der Post sogar drei Tage Zeit. Am dritten Tag wollte ich mal wieder nachfragen, wo mein Paket denn nun sei. Im Laufe des Tages sah ich in meiner App, dass mein Paket bereits zugestellt worden sei. Bauklötzerstaunen wie ein Einhorn ins Regebogenwerk. Wer zur Hölle hat meine Einhornleinwand ohne mein Wissen und vor allem ohne meinen Ausweis abgeholt? Zu einem Zeitpunkt, wo ich am anderen Ende der Stadt war? Wenn derjenige mir meine Einhornleinwand versaubeltet, der bekommt keine Kekse mehr und dem zieh ich sein plüschiges Fell übers Horn.

Ich atmete tief durch und fuhr geschmeidig nach Feierabend zur Post. Aus der Ferne sah ich, dass es heute mal keine lange Schlange gab, sah aber auch, dass die Schotten zu waren bei der Post. Ich war jetzt schon mega angestrullt. Ich fuhr hin und las mir den Zettel durch. Aus Personalgründen schließt die Post heute schon um 16:30 … ich war 16:55 da. Ich muss auch arbeiten gehen und so eine Einhornleinwand muss auch bezahlt werden.

Ich ging nach nebenan zum Kiosk. Ich wurde freudestrahlend mit meinem Namen und mein Schatz angesprochen. Moment mal Freundchen, es dürfen mich nur zwei Personen mein Schatz nennen und du bist keiner davon und wirst es auch nie werden, egal wieviel Honig du mir um meine Kusslippen schmierst. Interessant auch, dass er sich meinen Namen vom letzten Mal gemerkt hat. Er sagte mir gleich „Mein Engelchen, ich habe leider kein Paket für dich.“. Dieser Satz, er kam mir bekannt vor. Ich grübelte und dann viel es mir ein, die Modelmutti mit ihren Spargelitoküken, nur dass die immer kein Bild bekommen haben. Ist ja auch klar, ein Paket könnten die niemals tragen, ohne sich gleich zusammen zu brechen. Habe ich das auch mal wieder mit meinem Gedächtnis geklärt und außerdem bin ich kein Engelchen mehr, den Status habe ich leider vor einiger Zeit verspielt. Nach minutenlanger Bauchpinselei habe ich es endlich geschafft mich der ganzen Schätzchen-Engelchen-Sache zu entziehen. Was bleibt ist mein verschwundenes Paket. Einziger Trost, aber auch nicht wirklich, ist, dass es sehr vielen heute so ging und der Einhornentführer wohl mehrere Pakete angenommen hat. Schäm dich.

 

 

%d Bloggern gefällt das: