Resilienz

Strobo.
Ein Mal die Birne weg knallen.
Magnifikation.
Klemmung.
Risse.
Scham.
Peinlich.
Unzufrieden.
Rache.
Manche soll das Leben mal so richtig ficken.

Ich bin eine Doofbacke.

Proff.
Beleidigter Boden.
Kerzenträume.
Findest du sie trotzdem gut?
Sprunghaft Ding.
Sprich mit mir, ich höre auch deinem Herzen zu.
Ohne was Kräftiges auf den Ohren kann man die Öffis auch nicht mehr ertragen.

Ibuprofen.
Gibts auch in Salben.
Man muss nur richtig zuhören.
Ich hoffe du bist zufrieden damit.
Du bist so heiß wie der Mars.
Prinzessinnenrolle.

Die Bahn rollt.
Die Mucke läuft.
Höre sie nicht.
Lauter.
Höre sie nicht.
Wie ausgeblendet.
Und versunken in Gedanken.
Und ich mittendrin.
Du kannst immer noch feststellen, dass es ein großer Fehler war.
Was ist wenn es so kommen wird?
War dann alles umsonst?

In Gedanken bei dir.
Was passiert gerade.
Gehts dir gut.
Flaute.
Königin.
Es wird nicht erwidert.
Warum?

Springen nur mit Vorkasse.
Er parkt seinen Glücksdrachen im Haltverbot vorm Sexshop.
Er war sehr nett zu ihr.
Mikroagressionen.

Sag das, was du denkst und empfindest, nicht das, was ich hören möchte.

Diskussionsschmerz

Streitschmerz.
Glasfenster.
Ich würde dich finanziell glücklich machen, aber nicht menschlich.
Gibt es auch einen Mamagei?
Ich knete mir den Rest runter.
Wir tun alles, nur nicht aufgeben.

Ich bin das kleine Mädchen.
Das böse kleine Mädchen vor dem man Angst haben muss.

Arm und unterdrückt, aber einen dicken Dacia fahren.
Erdperle.
Ich entscheide was feucht ist.
Du bist nicht konsequent.
Wie geht’s dir?
Wie geht’s mir?
Mademoiselle in homöopathischen Dosen.
Frage mich doch auch mal.
Tubenkatarrh.

Ich bin doch sowieso an allem Schuld.

Lass mich vorm Vergängnis erblühen.

Suche.
Anerkennung.
Nicht viel.
Nur ein bisschen.
Wenn es dich interessieren würde, dann würdest du nachhaken.
Saumig.
Ich löffel dich zu.
Ohne Kaffee.
Treibstoff für den Tag.

Zucker.
Schlimme Droge.
Schwer los zu kommen.
Ekel.
Übel.
Verzweiflung.
Selbsthass.

Heuchlerin.
Miesmuschelin.
Es kommt der Tag, da fickt dich das Leben.
Zurecht.
In Gedanken.
Kollosionskurs.
Fahrkartenknipser
Knapp vorbei.

Schön.
Hübsch.

Findest du mich trotzdem noch irgendwas?

Außenverkleidung

Schwarzer Kakadu.
Brauchst du mich?
Kuriosos.
Merkbefreit.
Mamis Apfelkuchen.
Old Boy.
Warankönigin.
Mops-Po-Zweifaktor-Authentifizierung.
Sternzeichen Sonnenblume.
Flugdrache.

Wenn ich Scheiße im Kopf habe, kann ich aus dem Mund nur wie eine Kuh aus dem Arsch riechen.

Das war keine Liebe.
Ich war ein Narr.
Blind und dumm noch dazu.

Kujonieren.
Morgengrauen ist, wenn es morgens geau ist.
Katzengold.
Ablage P.
Der Computer hat eine Vollsperre.
Angst bringt die Menschen dazu Furchtbares zu tun.
Mikrokredite für den Mikromarkt.

Hugo und Notte.
Sinomara.
Ich spreche es nicht nochmal an.
Nasse Kamille für die besonders verwöhnte Rosette.
Bambinella.
Tausenmöpsler.
Headphonegang.
Hupkonzert.

Mama.
Meerschweinchen.
Traumerfüllung.
Standesunterschied.
Ponyragout.
Männerspielzeug was Frau glücklich macht.
Schwein.
Braun.
Nazischwein.
Spülmittel-Streit.
Ehekrach.
SchweiniCam.

Goldfeld

Weltknuddeltag.
Guguleto.
Das Hilton ist dreckig.
Tomaten in der Düse.
Hübsche Intelligenz.
Coronaria.

Ich war mal was.
Jedenfalls ein ganz kleines bisschen.
Jetzt bin ich nichts.
Nur tief gesunken.

Weltdistanztag.
Veto.
Abgelehnt.
Nicht verhandelbar.
Nasenorgasmusblick.
Stinkende Schmutzige Spalte.

Es sind immer nur die anderen Schuld.
Du hast mich nie wirklich geliebt.
Diesmal gebe ich dir nicht nach.
Sieh zu wie du klar kommst.

Erst wichtig.
QR-Code-Paket-Drama.
Ich bin satt.
Danke.
Ein Fremdwort.
Dann doch unwichtig.

Perlerich.
Fellnasen.
Mops-Morgen.
Natürliche Überdüngung.
Mopsistisch.
Puderquasten.
Hopfenkaltschale.
Arambolien.
Eulerich.

Hast du ein Loch in deiner Denkmuschel?

Tröstereule.
Kauzenschlau.
Schmakuffel.
Lebensmittelretten-Demo.
Samenstreuer.

Sneaker.
Sagt man eigentlich noch Turnschuhe?

Jumping Pearl.
Immer sprunghaft.
Alle paar Minuten eine andere Meinung.
Immer irrational handelnd.
Achja.
Ganz vergessen.
Und trauen kann man mir angeblich auch nicht.
Und ganz wichtig.
Primat.
Flittchen.
Primatenflittchen.
… irgendwann glaub ich das …

Nanoraum

Unmündig.
Treppenbaum.
Folter.
Einsamkeit.

Warum wird bei „O Tannebaum“ von Blättern gesungen?
Der hat doch nur Nadeln an der Tanne.

Ali2000 taugt nichts.

Unterdrücken.
Drüber hinweg.
Keine Ahnung.
Beides?
Ich weiß es nicht.
Vllt. einfach ignorieren und nicht dran denken.
Und lieber das hier und jetzt genießen.

Aushöhlen der Deiche.
Revolution der Hasen.
Was stinkt, das hilft.
Wanzhaar.
Blumenpott.
Lass die Blätter nicht hängen.
Es wird nicht so heiß gegessen wie gekocht wird.
Feuerteufel.
Minimonster.

Renegade.
I’m a renegade.

Im Moment.
Bring ich es einfach nicht.
Und versage auf ganzer Linie.
Wie ein Vollversager.
Das lässt den Druck steigen.

Ich bin tief gesunken.

Drama.
Wie immer.

Wenn jemand mit über 90 stirbt, ist das nicht unerwartet.

Doof.
Ungemein doof.
… stimmt schon.

Mister Auslaufmodell

Gedanken.
In Gedanken sein.
Überall sein.
Nirgends sein.

Mäuser.
Was sind Mäuser?

Sommer.
Sommerwiese.
Sommerkleid.
Sommer.
Ein schöner Sommer.

Ich komme nicht weiter.
Im Moment sind keine Gedanken dafür da.
Vielleicht sind die Gedanken bei was anderem.
Etwas, was erst erledigt werden muss.

Blaue Aurora.
Vielleicht eine Idee.
Würde ich auch gerne probieren.

Lehren.
Leeren.
Oder leeren.

Geist.
Flaschengeist.
Himbeergeist.
Birnengeist.
Flaschi.

Gepanschte Perlen.
Unikate.
Betrug.
Fischzucht.
9 Monate Aufzucht.
Dann der Nahrungskette überlassen.

Es könnte weniger sein.
Versuchen wir es mal.
Es soll nicht nur nach einen gehen.

Ich steh dazu brutal zu sein.
Ich köpfe mein gekochtes Ei.

Corona gibts auch in der BVG.
Eigentlich lässt man genug Platz.
Man soll ja Abstand halten.
Ein Doppelplatz sollte man alleine besetzen.
Kaum einer hält sich dran.
Ein Augenschlag später.
Hat man einen Sitznachbarn.
So viel zum Thema Abstand halten.

Ich bin im Moment eingeschüchtert.
Das blockiert.

Jeden Morgen.
Gleiche Zeit.
Fahrkartenkontrolle.
Immer das Gleiche.
Langweilig.

Du musst.
Du musst.
Nochmal ganz langsam.
Ich muss sterben.
Aber sonst nichts.

Karo-Hose.
Stirnbad.
Pinkes Stretchkleid.
Nicht verhandelbar.

Schlemmertopf.
Bauerntopf.
Schmecken Hunde den Unterschied?

Laufzettel

Ich habe jetzt einen QR-Code.
Sonst war ich nur eine Nummer.
Jetzt bin ich beides.
Der Mensch wird immer mehr digitalisiert.
Kommt als nächstes der Chip für den Mensch?
Dann werde ich wie ein Tier gescannt und dann ist alles bekannt über mich?
Naja… eigentlich sind wir ja auch Tiere.
So wie wir uns benehmen.
Ich bin ja sowieso Primat.

Ich versuche meine Gedanken zu fassen.
Doch es geht nicht.

Das was dir zu viel ist, würde ich manchmal gerne bekommen.

Was dir angeboren geht dir nimmer mehr verloren.

Spermiogramm.
Regenbogenfamilie

Mein Wohlfühlklima ist dein Weltuntergang.
Zentner Wackersteine.

Es gibt noch nette Menschen.
Erst recht in Marzahn.
Hier leben die ganz normalen Menschen.
Die früh morgens mit zwei Packungen Windeln und einer Bierflasche, strutzelstraff quer über die Kreuzung zu gehen ohne zu schauen.
Das sind die ganz normalen Mennschen.

Tee.
Organically grown.
Aber aromatisiert.
Warum?
Geht doch auch so.
Natürliches Aroma.
Toller Begriff.
So dehnbar.
Will ich wissen was dieses natürliche Aroma ist?
Schimmelpilz- oder Bakterienkulturen.
Mhh.
Lecker.

Familie.
Ist deine Familie auch meine Familie?

Das Jahr ist ein Erfolg wenn keiner den anderen erwürgt und die Kinder lachen.

Persona non grata.
Nicht dazu gehören.
Ausgeschlossen.
Warum?
Das ist scheiße.
Sowas gehört sich nicht.
Ihr seid einfach doof.

Sie fühlt sich so beschenkt.
Hat aber etliche Dollars bezahlt dafür.

Ich bin nicht schlimm.
Aber doof.

Gleichspannungsregler

Misstrauen, Misstrauen, Misstrauen.
Unendliches Mistrauen.
Totschlagargument – Misstrauen.
Es kommt mir zu den Ohren raus.
Ich bin nicht sauer.
Nein.
Ich explodier gleich.
Meine Zündschnur hat die Länge eines abgebrannten Dochtes.
Denk einfach nach.
Du bist doch sonst nicht auf den Kopf gefallen.
Ich sag sowas selten.
Aber manchmal …
… bist du echt doof.
Wenn ich dich hätte ruinieren wollen,
hätte ich mehr als zig Chancen gehabt.
Ich hab es aber nicht getan.
Jetzt denk nochmal drüber nach.

Das magische Dutzend.
Mehr nicht?

Wir machen das Gleiche, anders aber das Gleiche.
Du hast es zuerst getan, ich bin nur ein Nachahmer.
Ich werd immer in deinem Schatten stehen.
Es werden immer deine Sachen toll sein.

Er ist Veganer.
Ich vergesse gerne den Unterschied zwischen vegan und vegetarisch.
Ich lasse mich aufklären.
Trotz Veganismus ist Omas Gulasch eine Ausnahme.
Das ist für mich kein Veganismus.
Das ist für mich inkonsequent.
Eine Diskussion entsteht.
Entweder man ist etwas oder ist es nicht.
Ich bin weder Vegetarier noch Veganer.
Respektiere es aber bei anderen.
Jeder soll sich so ernähren wie er möchte, ohne Rechtfertigung.
Nach der Diskussion kommt die Einsicht.
Es ist doch kein Veganismus.
Sondern eine größtenteils vegane Ernährung.
Das denke ich auch.

Du hast nicht gelesen.
Dabei war es für dich.

Das Dschungelcamp fängt wieder an.
Wie immer hängt der Playboy mit drin.
Langweilig.
Jedes Jahr das Gleiche.
Eine zieht sich immer aus und zeigt Hupen.
Wer sind die eigentlich, die da mitmachen?
Das sollen Promis sein.
Ich hab die Namen nie gehört.
Werden die Nippel eigentlich unkenntlich gemacht wie bei Instagram?

Ich hab jetzt Pieks.
Ohne Termin.
Einfach so.
Allein.
Bei Dunkelheit.
Hab aber immer noch kein Einhorn.
Ich hab nur Zweimops.
7-10 Tage kein Sport.
Was zählt eigentlich alles zu Sport?
Ist das wie mit dem, dass jeder seine eigene Wahrheit hat?
Für jeden ist Sport was anders.
Sollte ich nicht eigentlich schon längst tot sein wegen dem Pieks?
War da nicht mal was?

Der kleine Heinrich hat eine dicke Schwellung.
Affen ertränken Baby.
Sie fällt mir ständig ins Wort.
Dann schweige ich.
Und widme mich meinen Gedanken.

Unbegreiflich aber …

Letztes Jahr … wenn ich an letztes Jahr denke … ich weiß nicht wo ich anfangen soll … es ist so viel passiert, es sind so viele Tränen geflossen wie noch nie und es war gefühlt noch nie so schmerzhaft und doch bin ich glücklich… sogar sehr glücklich.

Es ist das passiert womit ich nicht gerechnet hatte. Mich vor eine Entscheidung zu stellen, war das Dümmste was hätte passieren können und da stand ich nun vor meiner Entscheidung. Diese Entscheidung … sie hat vieles verändert und mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Manchmal dachte ich, dass es keinen Ausweg aus der Situation geben wird, ich war verzweifelt und wusste ich nicht weiter. Klar es gibt immer einen Ausweg, doch dieser kam für mich nicht in Frage … das wollte ich dir nicht antun. Mir wurde mit dieser Entscheidung eine Tür geöffnet und durch dieses Tür bin ich gegangen. Ich hab meine übliche Zeit gebraucht, um diesen Schritt zu gehen. Ich hatte noch gehofft, dass es anders zu lösen geht. Wenn es alle gewollt hätten und vielleicht auch alle wirklich geliebt hätten, dann wäre es anders ausgegangen. Doch wo kein Wille, ist auch kein Weg. Ich dachte, dass wir inzwischen offener sind in der Gesellschaft, aber wenn es ums Eingemachte geht, dann sind wir stur, engstirnig und noch vieles mehr. Es war enttäuschend und viele schmerzhafte Worte fielen und letztlich hat mein Herz entschieden und ist mit mir durch die offene Tür gegangen. Danke.  Es muss alles geregelt, es zieht sich wie ein unendlicher Kaugummi, aber es muss sein und ist mit der Zeit nur noch ein kleines Übel. Es gehört halt dazu. Genau wie das, was jeder von uns aufgegeben hat. Auch dies war teils nicht leicht und es flossen Tränen, aber inzwischen merke ich mit Abstand und Zeit, dass die Zeit die Wunden langsam heilt.

… aber schön

Wir leben zusammen, das ist unglaublich (schön). Immer wieder denke ich zurück und manchmal fehlen mir die Worte, war es doch mal alles unmöglich und nun bestreiten wir zusammen unseren Alltag und genießen unsere Zeit. Manchmal werden Dinge von außen heran getragen an die wir nicht denken, weil sie uns nicht interessieren bzw. wir nicht so fühlen oder es einfach nicht zutrifft oder uns egal ist. Das nervt manchmal, aber inzwischen perlt das an mir ab, was andere von sich geben.  Sollen sie sich um sich selber kümmern, da haben sie genug zu tun. Wir leben unser Leben und sind glücklich. Unsere Zeit, ich genieße sie sehr und kann nicht genug davon bekommen mit dir alles zu erleben was es zu erleben gibt. Ich könnte dir jede Sekunden sagen wie sehr ich dich liebe, denn so wie dich habe ich noch niemanden geliebt. Ich weiß, dass meine Liebe erdrückend sein kann und ich versuche mich schon zurück halten, doch fällt es mir schwer, denn ich hab ich mich einfach total in dich verliebt. Ich bin froh und dankbar, dass ich dich nicht los lassen konnte und bin sehr glücklich, dass ich es nicht getan hab. Ich weiß, dass ich manchmal sehr euphorisch sein kann, du magst da nicht mitmachen, das verstehe ich, denn du bist du und ich bin ich. Ich weiß, dass ich manche Dinge nicht hören werde, nicht weil du nicht möchtest, eher, weil du nicht der Typ dafür bist, und du vielleicht nicht so empfindest. Und letztlich … letztlich sind es doch wieder nur Worte. Es täglich zeigen bzw. in die Tat umsetzen ist viel schöner und sagt mehr als nur ein paar Worte. Das musste ich erst lernen. Und ich liebe dich so wie du bist und nicht anders und stehe auch so zu dir. Manchmal kann ich es mir kaum noch vorstellen wie es ohne dich war. Die Vorstellung, dass du nicht mehr da bist … das mag ich mir gar nicht vorstellen, es gibt keinen Grund dazu, lieber lebe und genieße ich jeden Tag, jede Sekunde mit dir, anstatt in Angst zu leben, dass du weg sein könntest, denn das ist kein Leben. Nein ich möchte jede Sekunde, jeden Moment, jeden Blick auf dich, jedes Lächeln, jede Berührung und einfach alles aufsaugen wie ein (nimmersatter) Schwamm. Du bist und bleibst immer in meinem Herzen. Ohne dich bin ich unvollständig. Ich liebe dich.

2120

Zwei Jahre ist es nun schon her … es war ein besonderer Moment dich damals wieder zu sehen. Es hat nicht nur mein Gesicht gestrahlt, sondern auch mein Herz.
Dieser Tag hat iwie alles verändert was vorher war. Ich war zu dem Zeitpunkt gereifter, hab meine Eierschale abgeworfen und wir konnten uns (endlich) auf einer erwachsenen Ebene unterhalten, was meist vorher unmöglich war, weil ich immer gleich (ab)geblockt habe … im nachhinein ein doofes Verhalten.
Diesen Tag werde ich nie vergessen, weil dieser Tag der Ursprung, der Anfang, etc. war. Der Tag, nachdem bald nichts mehr war wie vorher und gewaltig alles auf den Kopf gestellt hat. Aber ich bin dankbar dafür und würde den Tag immer wieder genauso durchleben wollen.

DANKE!